Zahlen, Muster und Strukturen - Spielräume für aktives Lernen und Üben

Gerhard N. Müller, Christoph Selter & Erich Ch. Wittmann (Hg.)

Dieser Band ist aus Anlass des 25-jährigen Projektjubiläums erschienen. Er setzt den Band "Mit Kindern rechnen" fort, der 1995 in der Reihe des Grundschulverbandes erschienen ist. Wie dieser Vorgängerband bietet der neue Band eine kompakte praxisorientierte Einführung in die heutigen Vorstellungen von Mathematiklernen.

Wie am Inhaltsverzeichnis abzulesen ist, besteht der erste Teil aus fünf Basisartikeln, in denen die mathematische Fundierung des Projekts von verschiedenen Seiten beleuchtet wird.
Der zweite Teil umfasst Praxisberichte zur Frühförderung im Kindergarten und zum Mathematikunterricht aller vier Schuljahre. Eine Übersicht über alle Artikel ist der Einführung in den Band zu entnehmen. Am Beginn des ersten Teils steht die deutsche Übersetzung eines fundamentalen Artikels von John Dewey aus dem Jahre 1903, in dem die Notwendigkeit der fachlichen Fundierung des Unterrichts pädagogisch begründet und damit der Gegensatz zwischen "Kind" und "Fach" aufgelöst wird.
Besondere Aufmerksamkeit verdient der Artikel von Michael Gaidoschik, in dem begründet wird, warum der Ansatz von Mathe 2000+ besonders auch für die schwachen Kinder hilfreich ist. Damit wird ein Vorurteil widerlegt, mit dem das Projekt von Anfang an zu kämpfen hatte.
Im Epilog wird das harte Ringen im Projekt um eine fruchtbare Verbindung von Theorie und Praxis seit der Zeit der Mengenlehre beschrieben, das sowohl durch das Eintreten für sinnvolle Reformen und als auch durch den Widerstand gegen Fehlentwicklungen bestimmt war und ist.
 

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis